IMED PACIENTES 2.0
Make and manage your medical appointments from your mobile

Installieren

Vereinbaren Sie einen Termin und rufen Sie Tests und Berichte ab

Kontakt

Die Behandlung mit patienteneigenem Plasma beseitigt chronische Rückenschmerzen.

Pressemitteilungen | 28 de Agosto de 2019

Plasma werden in der modernen Medizin zunehmend zur Behandlung von Verletzungen und Pathologien in so unterschiedlichen Bereichen wie der Ophtalmologie, Oralchirurgie, Dermatologie oder Traumatologie eingesetzt. In den letzten Jahren hat die Erforschung von Blutplättchen und den darin enthaltenen biologischen Mediatoren es ermöglicht, eine Art medizinische Behandlung zu konzipieren, die auf die Herstellung eines autologen Plasmas (aus dem Patienten selbst extrahiert) basiert, das bei bestimmten Verletzungen angewendet wird und die Regeneration von Geweben begünstigt.

“Der Einsatz von autologen Plasmabehandlungen ist in der Medizin nicht neu. Was wir vor kurzem entdeckt haben, ist ihre Anwendung bei der Behandlung von Wirbelsäulenpathologien”, sagt Dr. José Navarro Moncho, Neurochirurg und Wirbelsäulenspezialist am IMED Elche.

Was ist eine Spondylolisthesis?

Das Wirbelgleiten entsteht, wenn sich ein Wirbel in Bezug auf den darunter liegenden Wirbeln vorwärts bewegt und dadurch verschiedene Probleme verursachen kann, unter anderem Risse in den Facettengelenken und Nervenreizungen. Im Allgemeinen wird es als eine Rückenpathologie betrachtet, die nicht schwerwiegend ist. Wenn es jedoch nicht richtig behandelt wird, kann es zu chronischen Schmerzen kommen, die den Patienten handlungsunfähig machen und einen grösseren Eingriff erfordern um zu dekomprimieren und die Position der falsch ausgerichteten Wirbel zu korrigieren und sie in ihrer endgültigen Position mit Titanstäben und Schrauben zu fixieren.

“Bisher haben wir diese Pathologie mit verschiedenen Optionen behandelt, mehr oder weniger konservativ, je nach Schweregrad des Problems. Jetzt haben wir einen neuen Weg gefunden, der es uns ermöglicht, unseren Patienten mit einer nicht aggressiven Behandlung Lebensqualität zu geben”, sagte Dr. Navarro.

Behandlung des Wirbelgleitens mit biologischen Mediatoren

Dr. Navarro erklärt, dass “die Behandlungen von Spondylolisthesis mit biologischen Mediatoren drei Substanzen aus dem Eigenblut des Patienten verwendet: plättchenreiches Plasma, Konzentrat aus lysierten Blutplättchen und plättchenarmes Plasma. Diese drei Arten von orthobiologischem Material werden auf verschiedenen Ebenen eingesetzt. Einerseits wird plättchenreiches Plasma in das Facettengelenk zwischen den beiden verletzten Wirbeln gespritzt, Plättchenlysat wird um die, durch die Wirbelverschiebung, gereizten Wirbelwurzeln und in die Bandscheibe gespritzt und plättchenarmes Plasma in die atrophierten Rückenmuskeln.

Durch die regelmässige Wiederholung dieses Eingriffs kann die Tendenz zur Degeneration und Progression der Symptome gestoppt werden, wodurch das Aktivitätsniveau und die Lebensqualität erhalten bleiben. “Diese Option ermöglicht es uns, Patienten mit Wirbelgleiten und anderen degenerativen Prozessen der Wirbelsäule eine konservative Lösung anzubieten, die jedoch effektiv ist, die Lebensqualität enorm verbessert, das Risiko chronischer Schmerzen reduziert und die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs verzögert oder vermeidet.

  • Dolor de espalda
  • Foto Jose Navarro Moncho