IMED HOSPITALES
Make and manage your medical appointments from your mobile

Installieren

Vereinbaren Sie einen Termin und rufen Sie Tests und Berichte ab

Kontakt

Abteilung für Proktologie

Medizinisches Fachgebiet, das sich von der Allgemeinchirurgie ableitet und der Diagnose, chirurgischen und nichtchirurgischen Behandlungen von Krankheiten des Grimmdarms, Mastdarms und Afters widmet.

Warum eine Abteilung spezialisiert auf Proktologie?

Es ist eine medizinische Spezialität der allgemeinen Chirurgie, die sich auf die Diagnose, die chirurgische und nicht-chirurgische Behandlung von Erkrankungen des Dickdarms, Mastdarms und des Anus zentriert.

  • Hämorrhoiden
  • Darmkrebs
  • Abszess und Analfistel
  • Anal- oder Stuhlinkontinenz
  • Analkrebs
  • Rektale Tumore
  • Rektumprolaps
  • Divertikulitis
  • Anale Warzen

Kürzlich eingeführte Behandlungen und chirurgische Techniken haben die Ergebnisse erheblich verbessert, wodurch die Erschaffung von Einheiten für colorektale Pathologien gefördert wurde.

Diese Verbesserungen konzentrieren sich in erster Linie auf das endgültige Verschwinden der Symptome, mit einer zeitigen Genesung und besseren funktionellen und ästhetischen Ergebnissen, und haben die Proktologie in eine der meist gefragtesten Einheiten verwandelt.

Test und Behandlungen

  • Mastdarmspiegelung / Proktoskopie.
  • Endorektaler Ultraschall.
  • Becken-MRT

Der anale Ultraschallwurde schrittweise in die Untersuchungen von vverschiedenen anorektalen Krankheiten aufgenommen und ist mittlerweile Routine und ein fast unverzichtbares Werkzeug bei vielen von ihnen. Er ist in der Lage wertvolle Informationen sofort und in einer einzigen Untersuchung bereitzustellen, mit weniger Unannehmlichkeiten für den Patienten und praktisch ohne Risiko.

Man kennt als Hämorrhoiden den veränderlichen Prolaps von vaskulären Strukturen, die sich im Analkanal befinden. Viele Fälle mit minimalen und aussetzenden Blutungen können erfolgreich mit ambulanten minimalinvasiven Techniken behandelt werden.

Die meisten Studien stimmen darin überein, daβ die Gummibandligatur wirksamer ist als die Photokoagulation oder die Sklerose bei fortgeschrittenem Prolaps.

Dabei geht es um das Befestigen der Schleimhaut am Analkanal.

Die Ermittlung sowohl des Grads an Komplexität der Fistel, als auch des Risikofaktors des Patienten, Komplikationen zu entwickeln, sind die zwei wesentlichen Grundsätze um die Art der Behandlung zu wählen. Darum ist es ratsam, Patienten mit komplexen Analfisteln in Abteilungen spezialisiert auf proktologische Chirurgie zu behandeln.

Oft sind spezifische diagnostische Techniken wie Ultraschall oder endorektales MRT notwendig.

Die geeignte Behandlung hängt von der Art der Fistel und der Umstände jedes einzelnen Patienten ab.

Die Ergebnisse von endorektalen Eingriffen mit kreisförmigen Heftern bei der Behandlung von symptomatischen Hämorrhoiden zeigen Vorteile gegenüber herkömmlicher chirurgischer Techniken in Bezug auf Operationen und Ergebnisse:

  • Geringere postoperative Schmerzen.
  • Minimale Anforderung von Schmerzmitteln.
  • Frühzeitige Entlassung und ambulante Chirurgie.
  • Frühzeitige Rückkehr zur normalen Aktivität.
  • Keine Wundpflege, keine Hautverletzung.
  • Besseres funktionelles und ästhetisches Ergebnis.
  • Höhere Patientenzufriedenheit.
  • Bessere Lebensqualität.

Woraus besteht diese Technik und warum verbessert sie die Ergebnisse?

Bei dieser Technik wird im Gegensatz zu konventionellen Eingriffen, die schwere postoperative Schmerzen verursachen, eine rektale Schleimhautresektion oberhalb der Schmerzgrenze durchgeführt.

Dies verlagert die vorgefallenen Gewebe in ihre anatomische Lage, wodurch in den meisten Fällen die beeinträchtige Stuhlgangfunktion bei Patienten mit fortgeschrittenen Hämorrhoiden verbessert wird.

Aufgrund der erhöhten Lebenserwartung gibt es zunehmend mehr Beckenbodenpathologien. Sie umfaβt eine Vielzahl von Erkrankungen aufgrund von multifakturellen Ursachen, wie der rektozele, rektale oder Genitalprolaps, Inkontinenz, usw. Und wo Konzepte und angewandte Behandlungen ständig diskutiert werden. Die diagnostische Untersuchung der Beckenbodenstörung erfordert häufig spezifische Techniken, wie die Defäkografie oder das dynamische Becken-MRT.

Es gibt eine Menge beschriebene chirurgische Techniken über Korrekturen von Beckenbodenstörungen. Unter ihnen sowohl die chirurgische Behandlung von Hämorrhoiden als auch neueste endorektale Techniken mit vielen Vorteilen gegenüber herkömmlicher Techniken im Bezug auf die Nachsorge und die bisherigen Ergebnisse.

Der Darmkrebs enthält jegliche Art von Neubildung des Dickdarms, Mastdarms und Anhang. Es wird vermutet, daβ viele kolorektale Karzinome aus adenomatösen Polypen im Dickdarm entstehen. Diese Wucherungen in Pilzform sind normalerweise gutartig, aber gelegentlich werden sie im Laufe der Zeit bösartig. In den meisten Fällen wird der lokalisierte Krebs durch eine Koloskopie diagnostiziert. In der Regel ist eine chirurgische Behandlung notwendig, häufig mit darauffolgender Chemotherapie.

Dr. Pérez Vicente, Facharzt der Allgemeinen Chirurgie im Hospital IMED und Spezialist für diese Technik, die aus der lokalen transanalen Resektion mit mechanischer Naht besteht.

Dr. Pérez bestätigt uns: "Die lokale, im Allgemeinen transanale Chirurgie des Darmkrebses ist für solche Fälle von Mastdarmkrebs geeignet, der früh diagnostiziert wird und nicht anliegende Organe befallen hat oder Metastasen auf Entfernung aufweist, sowie für andere gutartige Tumore. Bei erfolgreicher Resektion wird die Bauchchirurgie und der künstliche Darmausgang bei Tumoren in der Nähe des Analrandes vermieden und durch eine viel geringer invasive Methode ersetzt, die mit lokaler Betäubung (mit Epidural- oder Intraduralspritze) erfolgt, weniger Komplikationen aufweist, einen kürzeren Krankenhausaufenthalt benötigt und zu einer schnelleren Genesung und höheren Lebensqualität führt.“

Das IMED Hospitales hat vor, kurzfristig das Leistungsangebot im Bereich der Koloproktologie mit Aufnahme der transanalen endoskopischen Mikrochirurgie (TEM) zu erweitern, eine minimal invasive und genauere chirurgische Technik, mit der Mastdarmtumore und andere Pathologien bis zu 20-25 cm vom Analrand entfernt intraluminal operiert werden können. Damit würde das IMED Hospitales zum ersten privaten Krankenhaus der Provinz Alicante mit dieser neuen Technologie.

Die TEM-Technik bietet hinsichtlich der traditonellen transanalen Resektion mehrere Vorteile: eine verbesserte Sicht und Darstellung und daher ein präzisere Abtragung des Tumors. Auch wenn die TEM-Technik in erster Linie für ausgewählte gut- und bösartige Mastdarmtumore verwendet wird, kann sie auch für die Paliativchirurgie bei Patienten, für die ein größerer Eingriff nicht geeignet ist, oder bei sehr fortgeschrittenen Tumoren eingesetzt werden, deren Heilung mit einer radikalen Chirurgie nicht möglich ist.

Facharzt

Das IMED Hospitales stellt Ihnen einen Katalog von Proktologen zur Verfügung.